Manavgat: Hundstorfer holt WM-Goldmedaille

Der erhoffte kleine Medaillenregen in der T├╝rkei blieb aus: Es war der einzige ├ľTV-Triumph.

Am Samstag werden auf dem 56 Sandpl├Ątze umfassenden Areal des Clubs Ali Bey in Manavgat die 27. Senioren-Weltmeisterschaften abgeschlossen. F├╝r die heimischen Vertreter hat das Turnier bereits am Freitag ein Ende genommen - ein erfreuliches. Der Nieder├Âsterreicher Manfred Hundstorfer entschied den Doppelbewerb der Herren 40+ f├╝r sich und sicherte rot-wei├č-rot damit die im Verlauf der WM einzige Goldmedaille. Der Ex-Coach von Barbara Schwartz gewann das Endspiel mit dem Niederl├Ąnder Bart Theelen gegen den Kanadier Karl Hale und den Deutschen Stefan Heckmans mit 3:6, 6:4, 6:3.

Stark, aber ohne Medaille
W├Ąhrend im Doppel also die Verteidigung des 2006 in S├╝dafrika mit G├╝nther Woisetschl├Ąger errungenen Titels gelang, fehlte im Einzel diesmal doch einiges zu einem erneuten Finaleinzug. Hundstorfer unterlag Hale bereits im Viertelfinale, wenn auch nur knapp mit 6:1, 3:6, 4:6. Die Steirer Alex Pfann und Woisetschl├Ąger scheiterten in der selben Runde und verpassten somit ebenfalls Edelmetall. Pfann musste sich Vorjahressieger Franck Fevrier (FRA) nach hartem Kampf 7:6, 1:6, 3:6 geschlagen geben, Woisetschl├Ąger stand beim 3:6, 2:6 gegen den Niederl├Ąnder Frank Vermeer auf verlorenem Posten. Sonst konnte sich bei den Herren nur Alex Haupt-Buchenrode gut in Szene setzen. Er scheiterte im 55+-Bewerb nach drei Siegen ebenso im Viertelfinale.

Doppelte Freude bei Vlach
Keine Goldmedaille, aber daf├╝r immerhin einmal Silber und zweimal Bronze holten die heimischen Seniorinnen. Die Nieder├Âsterreicherin Ingrid Vlach st├╝rmte bei den Damen ├╝ber 40 mit zwei souver├Ąnen Siegen in die Vorschlussrunde, wo sie sich der topgesetzten Belgierin Klaartje van Baarle mit 2:6, 6:7 geschlagen geben musste. Noch die Chance auf einen Titel hatte die 41-J├Ąhrige am Freitag, sie bestritt mit der Wienerin Lucy Zelinka das Jungseniorinnen-Doppelfinale. Dieses ging allerdings mit 6:4, 2:6, 4:6 gegen Mary Dailey (USA) und Anne Degioanni (FRA) verloren. Die beiden hatten zuvor schon Karin Reisner und Karin Hartmann eliminiert, die sich mit Bronze tr├Âsten d├╝rfen.

Viertelfinale als Sargnagel
In der Vorwoche waren in der Provinz Antalya die Mannschafts-Bewerbe ausgetragen worden. Diese brachten wie im Vorjahr keinen Erfolg: Sp├Ątestens im Viertelfinale war f├╝r die ├ľTV-Teams Endstation, nur die Damen 50+ landeten auf dem undankbaren vierten Platz. ├ťberhaupt brachten die Viertelfinalpartien rot-wei├č-rot wenig Gl├╝ck: Insgesamt 20 Mal standen heimische Spieler, Doppel bzw. Mannschaften in der Runde der letzten acht, unterm Strich reichte es nur vier Mal zu einem Medaillengewinn. Unten angeh├Ąngt gibt's s├Ąmtliche Resultate der rot-wei├č-roten Vertreter aus Woche zwei. Die weiteren Ergebnisse der Senioren-WM sind hier einzusehen, jene der Teambewerbe auf der Website der ITF (International Tennis Federation).

├ľsterreichs einziger Titeltr├Ąger: Manfred Hundstorfer. Links Doppelpartner Bart Theelen (Foto: Sergio Carmona).


Alle tennisweb.at-Ergebnisse von der Senioren-WM in der T├╝rkei:



zurück zur Übersicht