Mathis, Hofmanova, Weissborn, Neuchrist: ├ľTV-Juniors r├Ąumen ab

Reihenweise gr├Â├čte Karriere-Erfolge f├╝r die heimischen Youngsters.

Thailand, Malaysien, Panama, Algerien, Nigeria, Schweden: ├ľsterreichs Nachwuchshoffnungen sind diese Woche gleich bei sechs ITF-Turnieren auf vier Kontinenten auf Punktejagd. Aus rot-wei├č-roter Sicht sind f├╝nf der Veranstaltungen beendet. Gebracht haben sie immerhin drei Titelgewinne: durch Niki Hofmanova in Bangkok, Christina Mathis in Kuala Lumpur und das Duo Maximilian Neuchrist/Tristan-Samuel Weissborn in Algiers. tennisweb.at mit einem ├ťberblick ├╝ber die gro├čteils erfreulichen Geschehnisse rund um die Erdkugel.

Hofmanova kommt den Top 5 n├Ąher
Die wohl am wenigsten ├╝berraschende, aber dennoch herausragendste Leistung erbrachte Niki Hofmanova beim Event der Kategorie 1 in Bangkok. Die topgesetzte Burgenl├Ąnderin sicherte sich den Turniersieg in der thail├Ąndischen Hauptstadt mit nur einem Satzverlust im Viertelfinale gegen die US-Amerikanerin Courtney Clayton. Im Endspiel war die 16-j├Ąhrige beim 6:3, 6:2 ├╝ber Maria Mosolova ungef├Ąhrdet, das bis dahin einzige Duell mit der Russin hatte sie im September bei einem Future in Ungarn noch verloren. Im Doppel war in der Vorschlussrunde Endstation. Der Einzel-Erfolg ist als Hofmanovas gr├Â├čter nach dem Orange Bowl-Sieg im Dezember einzusch├Ątzen. Im Jugend-Ranking wird sich der Kukal-Sch├╝tzling f├╝r zumindest eine Woche voraussichtlich auf Rang sieben verbessern.

Doppelte Freude bei Mathis
Ihren zweiten ITF-Doppeltitel hat Christina Mathis geholt. Die 14-J├Ąhrige entschied am Samstag beim Kategorie 4-Turnier in Kuala Lumpur (MAS) mit der Kanadierin Anne-Christine Voicu das Finale gegen die Japanerinnen Marina Sato und Yuko Adachi mit 6:1, 4:6, 6:1 f├╝r sich. Damit wird sich die aktuelle ITF-Nummer 373 dicht an die Top 350 heranschieben. Zus├Ątzliche Belohnung: Die Vorarlbergerin erh├Ąlt eine Wildcard f├╝r ein im M├Ąrz in Manila stattfindendes Kategorie 1-Event. Die Vorfreude ist bereits da, auch bei Trainer Alexander Ajit: "Christina muss nun nicht durch die Quali auf den Philippinen und kann ihr erstes 1er-Turnier gut vorbereitet angehen."

Algerien: Wieder rot-wei├č-rot in der Siegerliste
Besonders zahlreich vertreten waren die ├ľTV-Nachwuchshoffnungen in Algiers (Kat. 4): Sieben Burschen und vier M├Ądchen traten die Reise in die algerische Hauptstadt an. Am besten schlug sich Riccardo Bellotti: Der Nieder├Âsterreicher st├╝rmte ohne Satzverlust aus der Quali ins Halbfinale, wo er dem franz├Âsischen Qualifikanten Eyal Bensimon mit 6:2, 3:6, 3:6 unterlag. Im Ranking wird der Sch├╝tzling von Wolfgang Thiem damit um Rang 900 einsteigen. Wie in der Vorwoche in Mansourah, als Daniel Schmidt seinen ersten ITF-Turniersieg holte, durften aber auch diese Woche die S├╝dstadt-Junioren ├╝ber einen Titel jubeln: Maximilian Neuchrist und Tristan-Samuel Weissborn triumphierten im Doppel durch ein 6:4, 4:6, 7:5 ├╝ber Miguel Almeida (POR) und Salvatore Carbone (ITA).

Kriz in Mittelamerika stark
Erst einmal konnte Anastasia Kriz bisher auf ITF-Ebene punkten. In Llanos de Curundu, Panama, pulverisierte die Nieder├Âsterreicherin dieser Tage ihre Karriere-Bestleistungen. Im Einzel erreichte die 14-J├Ąhrige mit drei Siegen, darunter zwei ├╝ber gesetzte Spielerinnen aus den Top 500, die Runde der letzten vier. Dort wurde sie von der Russin Anna Popugaeva brutal mit 6:1, 6:2 gestoppt. Im Doppel schrammte die halbj├Ąhrig in den USA trainierende Kriz an ihrem Premierentitel vorbei: Im Finale gab's mit der Ungarin Laura Zsofia Biro nur ein Game gegen die topgesetzten Analy Guzman (GUA) und Francesca Segarelli (DOM).

M├Ą├čige Erfolge in Schweden
Johannes Schullern, Bastian Trinker, Marcus Fux, Philip Lang und Fiona List nahmen an einem ITF-Turnier in Schweden teil. Das Quintett konnte aber kaum Punkte aus Kramfors entf├╝hren. Bastian Trinker scheiterte nach zwei Siegen in der letzten Qualifikationsrunde. Einzig Marcus Fux ├╝berstand immerhin die erste Runde im Hauptfeld.

Aum├╝ller punktet erneut
Als einzige heimische Juniorin hat Isabella Aum├╝ller ihren diesw├Âchigen U18-Auftritt noch nicht abgeschlossen. Die 14-j├Ąhrige Wienerin steht in Lagos (Kat. 4) in Einzel und Doppel im Viertelfinale. Erst im J├Ąnner hatte Aum├╝ller den Sprung in die Jugend-Weltrangliste geschafft. Schon jetzt ist ihr mit dem bisher einen Sieg in Nigerias Hauptstadt von Rang 1791 aus eine deutliche Verbesserung sicher.

Die tennisweb.at-Raster aus Thailand:


... aus Malaysien:


... aus Algerien:


... aus Panama:


... aus Schweden:


... und aus Nigeria:



zurück zur Übersicht