Neusiedl: Achtelfinal-Hit Schiessling - Ager fixiert

Stefan Wiespeiner, Max Raditschnigg, Christian Magg und Markus Krenn haben keine Chance mehr auf den ├Âsterreichischen Hallenmeistertitel.

Ohne allzu gro├če Probleme in den Hauptbewerb gestartet sind die Top-Favoriten bei den ├ľsterreichischen Hallen-Staatsmeisterschaften in Neusiedl am See. Martin Fischer, Andi Haider-Maurer, Vorjahressieger Thomas Schiessling, Armin Sandbichler und Johannes Ager erreichten das Achtelfinale, wo sich allerdings zumindest einer des Quintetts schon aus dem Titelrennen verabschieden wird m├╝ssen. Denn am Mittwoch Nachmittag kommt es im Tennis-Treff Neusiedl zum Tiroler Gipfeltreffen zwischen Schiessling und Ager - ein Duell, das zweifellos auch eines Endspiels w├╝rdig w├Ąre. Nicht der einzige Grund, warum sich ein Besuch im Burgenland lohnen sollte. Mit Georg Novak ist auch ein Lokalmatador noch im Bewerb. Der G├╝ssinger gewann sein erstes Match gegen Thiemo Maier unter (Kamera-)Beobachtung durch den ORF-Burgenland mit 6:2, 6:4.

"Hackertom" schmerzfrei
Relativ gelassen blickt Schiessling der Partie gegen jenen Mann entgegen, der ihm im J├Ąnner in Kremsm├╝nster die erste Niederlage auf nationaler Ebene seit August 2005 zuf├╝gte: "Es freut weder ihn, noch mich, dass wir schon in der zweiten Runde gegeneinander spielen m├╝ssen. Aber f├╝r mich z├Ąhlt nur der Titel. Und wenn ich den holen will, muss ich den 'Joe' so und so schlagen." Gute Chancen rechnet sich der 32-J├Ąhrige gegen Ager auch deshalb aus, weil das Sorgenkind Knie am Dienstag beim 6:1, 7:5 gegen Mathias Feitsch keines war: "Die Spritzen haben gewirkt, ich war absolut schmerzfrei." Eher kurz und schmerzlos machte es in Runde eins Ager, er bezwang Hubert H├Âlzler dank starker Aufschlagleistung mit 6:3, 6:3. Rasch ausgetr├Ąumt waren die Hoffnungen von tennisweb.at-Kolumnist Stefan Hirn auf eine Sensation gegen Andi Haider-Maurer: "AHM" unterstrich mit einem 6:1, 6:1-Erfolg seine Anwartschaft auf den Turniersieg.

Reissig nimmt Raditschnigg raus
Mehr M├╝he als "AHM" hatte Nummer eins Martin Fischer mit dem Salzburger Florian Farnleitner. Der Vorarlberger gab im ersten Set eine 4:0-F├╝hrung aus der Hand, setzte sich am Ende aber mit zweimal 6:4 durch. "Glanzleistung war das keine", kommentierte Fischer n├╝chtern seine Auftaktpartie. Er wird nun vom 16-j├Ąhrigen Wiener Niki Moser gefordert, der im Generationenduell mit Rainer Falenti (34) nach Abwehr eines Satzballes mit 6:3, 7:6 die Oberhand behielt. Auch einige ├ťberraschungen hatte der Dienstag zu bieten. Die mit Abstand gr├Â├čte lieferte Nico Reissig: Der S├╝dstadt-Kaderspieler schlug sensationell Nummer sieben Max Raditschnigg (ATP 755) mit 6:3, 7:6 (4). ├ťberzeugen konnte auch Philipp Oswald beim 6:4, 6:2 gegen Christian Magg. Bereits out ist der Sieger des Vorbereitungsturniers in Freistadt: Markus Krenn unterlag Wildcard Tobias Obenaus mit 5:7, 6:7. F├╝r S├╝dstadt-Coach Thomas Weindorfer nicht ganz unerwartet: "Tobias ist stark drauf. Er profitiert sehr davon, dass er mit der Gruppe um Martin Fischer trainieren kann." Obenaus bekommt es nun mit J├╝rgen G├╝ndera zu tun, der Ex-Profi Stefan Wiespeiner besiegen konnte.

Metzinger gefordert
Wenig Herausragendes hat sich in Neusiedl am See bisher bei den Damen getan. Bis auf die Tirolerin Franziska Klotz (7) erreichten s├Ąmtliche gesetzte Spielerinnen die Runde der letzten 16. Mehr M├╝he als erwartet hatte Titelverteidigerin Barbara Hellwig, die Lucky Loser Maja Petrovic mit 6:4, 7:6 bezwang. Ein wohl sehr brisantes Viertelfinal-Duell mit der K├Ąrntnerin Birgit Ritschka ist damit weiter m├Âglich, die Skoff-Sch├╝lerin gewann ihre erste Partie gegen Anna H├Âgn mit 6:0, 6:3. "Noch ziemlich leicht" hatte es eigenen Aussagen zufolge die Ex-Freundin von Thomas Schiessling, die Ober├Âsterreicherin Marion Walter, gegen Kathrin Weinwurm. Ziemlich schwer wird es daf├╝r m├Âglicherweise Co-Turnierfavoritin Marlena Metzinger haben, die in Runde zwei gegen U16-Meisterin Magdalena ├ľsterle antreten muss. Auffallend ist ├╝brigens der niedrige Altersschnitt der Achtelfinalistinnen: zehn der 16 sind noch Teenager. Ausgelost ist mittlerweile der Doppel-Bewerb der Herren. Nicht am Start sind die Vorjahressieger Martin Fischer und Philipp Oswald, da Letzterer seine Chance auf eine Quali-Teilnahme bei einem Future in der Schweiz wahren m├Âchte. Das Feld wird daher vom Duo Fischer/Magg angef├╝hrt. Spielbeginn ist am Mittwoch allgemein erst um 10:30 Uhr - vermutlich um den Teilnehmern nach der Player's Party am Dienstag Abend genug Schlaf zu g├Ânnen.

Hier downzuloaden: der Spielplan f├╝r Mittwoch, den 21. Februar.

Die aktuellen tennisweb.at-Raster aus Neusiedl/See:
┬╗ Damen-Quali
┬╗ Herren-Quali
┬╗ Herren
┬╗ Damen



zurück zur Übersicht