Baghdatis stoppt Peya in Zagreb

Marcos Baghdatis verhindert Peyas erstes ATP-Tour-Finale. F├╝r den Wiener ist das Halbfinale dennoch der bisher gr├Â├čte Erfolg in seiner Laufbahn. Jetzt ist er hei├č auf den Daviscup.

Sechs Matches lang dauerte der Siegeszug von Alexander Peya beim 332.200 Euro-Event in Zagreb. Im Halbfinale war gegen den auf zwei gesetzten Publikumsliebling Marcos Baghdatis, die Nummer 21 der Weltrangliste, schlie├člich Endstation. Der 21-j├Ąhrige Zypriote setzte sich nach 72 Minuten 6:4, 6:3 durch. Alex darf sich jedoch ├╝ber seinen gr├Â├čten Karriere-Erfolg freuen: Nach ├╝berstandener Qualifikation erreichte er mit drei Siegen gegen ATP-Top 100-Spieler, unter ihnen auch Robin S├Âderling (ATP 26), sein erstes ATP-Halbfinale. Zur Belohnung ist der Einzug unter die besten 100 Tennisspieler der Welt und die sp├Ąte Einberufung ins Daviscup-Team gegen Argentinien zum Greifen nahe.

Verschlafener Start
Zu Beginn k├Ąmpfte sich Alex nach einem schnellen 0:3, 0:30-R├╝ckstand wieder ins Match zur├╝ck, schaffte nach einem Sturz von Baghdatis das Rebreak. Beim Stand von 4:5 musste der "Baron" sein Service jedoch abermals zum Satzverlust abgeben. Im zweiten Durchgang fand der Wiener ebenfalls erst beim Stand von 0:3 ins Match zur├╝ck - doch zu sp├Ąt. Baghdatis hielt seinen Aufschlag und servierte sicher zum 6:4, 6:3 aus.

Marach oder Peya im Daviscup-Team?
Das Zagreb-Halbfinale k├Ânnte f├╝r Peya nicht ohne Folgen sein: Denn nachdem sich Oliver Marach vor dem kommenden Daviscup-Schlager gegen Argentinien in Linz nicht in seiner Bestform befindet, k├Ânnte sich Alex anstatt des nominierten Steirers ins Vier-Mann-Aufgebot gespielt haben. F├╝r den Daviscup-Kapit├Ąn Gilbert Schaller kam Peyas Leistungsexplosion ├╝berraschend: "Ich habe nicht erwartet, dass Alex noch so einen Lauf startet. Das muss man ber├╝cksichtigen." Eine endg├╝ltige Entscheidung d├╝rfte in den n├Ąchsten Tagen fallen.

Top 100-Platz winkt
Zum Dr├╝berstreuen gibt's f├╝r Peya eine Verbesserung seines Career-Highs von 114 auf knapp ├╝ber 100. Da der 26-J├Ąhrige bis April keine Punkte zu verteidigen hat, sollte der endg├╝ltige Einzug unter die Top 100 nur eine Frage der Zeit sein.

Die tennisweb.at-Ergebnisse aus Zagreb:
┬╗ Herren-Quali
┬╗ Herren



zurück zur Übersicht