Australian Open: Melzer besiegt ├ľTV-Fluch und Virus

├ľsterreichs angeschlagene Nummer eins feierte den ersten Sieg bei einem Grand Slam-Event seit Wimbledon 2005. Stefan Koubek vergab zuvor eine 2:0-Satzf├╝hrung.

Gro├č aufatmen d├╝rfen J├╝rgen Melzer und seine Fans: Der 25-j├Ąhrige besiegte zum Auftakt der Australian Open den 2,08 m gro├čen Kroaten Ivo Karlovic 6:4, 6:4, 7:6 (6). Mit diesem Erfolg beendete Melzer die seit Wimbledon 2005 andauernde Niederlagen-Serie der ├ľTV-Herren bei Grand Slam-Turnieren. Dabei war es bis zuletzt nicht sicher gewesen, ob der Wahl-Wiener nach seiner in Sydney eingefangenen Viruserkrankung ├╝berhaupt antreten kann. In der zweiten Runde trifft J├╝rgen auf Tommy Robredo.

Fast perfekte Chancenauswertung
J├╝rgen Melzer spielte gegen den Aufschlag-Riesen Karlovic sehr konzentriert. Der ├ľsterreicher hatte im gesamten Match drei Breakchancen, von denen er zwei n├╝tzte. Im Gegensatz dazu wehrte er vier von Karlovic ab. In den ersten beiden S├Ątzen gen├╝gte J├╝rgen jeweils ein fr├╝hes Break zum 6:4, 6:4. Im dritten ging es in den Tiebreak, in dem die Nummer 32 der Welt seinen zweiten Matchball zum 8:6 verwandelte. Interessante Statistik: Karlovic gewann insgesamt um einen Punkt mehr als Melzer (99:98).

Virus noch nicht ├╝berstanden
J├╝rgen Melzer hatte nach seiner Viruserkrankung Gl├╝ck im Ungl├╝ck. In seinem Sport1-Tagebuch klagt er noch immer ├╝ber Bauchkr├Ąmpfe, doch gegen "Hardhitter" Karlovic musste er nicht viel laufen.
Beendete die ├ľTV-Misere bei Grand Slams: J├╝rgen Melzer.
Gegen einen ausgefuchsten Grundlinienspieler w├Ąre es vermutlich um einiges schwieriger geworden. Andere Sorgen machen dem Wetter-Sch├╝tzling momentan eine Anti-Doping-Vorschrift, die ihm die Einnahme von Infusionen verbietet.

Grand Slam-Fluch beendet
Bis Melzers Auftakt-Erfolg konnten ├ľsterreichs Tennis-Herren bei Grand Slam-Events 14 Matches in Serie nicht gewinnen. Der letzte Sieg gelang J├╝rgen Melzer in Wimbledon 2005, als er in die dritte Runde einzog.

Duell mit Spaniens Nummer zwei
In der n├Ąchsten Runde bekommt es Melzer mit dem auf sieben gesetzten Spanier Tommy Robredo zu tun. Der 24-j├Ąhrige aus Barcelona d├╝rfte im neuen Jahr schon gut in Schuss sein. Beim Vorbereitungsturnier in Auckland erreichte er bereits das Finale, wo er seinem Landsmann David Ferrer unterlag. Zum Auftakt in Melbourne lie├č er Ruben Ramirez-Hidalgo (ESP) beim 6:4, 6:4, 6:0 keine Chance. Im Head to head f├╝hrt Melzer mit 4:2, doch auf Hartplatz steht es 2:1 f├╝r Robredo. Wenn J├╝rgen bis Mittwoch wieder bei bester Gesundheit ist, dann sollten seine Sieg-Chancen intakt sein.

Bittere Niederlage f├╝r Koubek
Stefan Koubek muss auf seinen ersten Erfolg bei einem Grand Slam-Turnier seit den US Open 2004 weiter warten. ├ľsterreichs Nummer zwei lieferte sich im Linksh├Ąnder-Duell mit Wayne Arthurs einen exakt dreist├╝ndigen Kampf. Das bessere Ende f├╝r sich hatte der 35-j├Ąhrige Lokalmatador aus Melbourne: 1:6, 6:7 (4), 7:6 (5), 6:2, 6:3.

2:0-S├Ątze und zwei Mal 2:0 reichten nicht
Als klarer Favorit war Stefan Koubek ins Spiel gegen Wayne Arthurs gestartet, und so begann der K├Ąrntner auch. Starke Returns und Passierb├Ąlle brachten Koubek nach nur 24 Minuten ein 6:1. Trotz zweimaliger Break-F├╝hrung musste der 30-J├Ąhrige im zweiten Satz ins Tiebreak, das er aber mit 7:4 gewann. Mit dem Break zum 2:0 im dritten Durchgang schien die Partie entschieden. Doch exakt an dieser Stelle begann die Wende: Koubek kassierte ein leichtfertiges Rebreak, lie├č bei der Beinarbeit nach. Arthurs hingegen legte beim Aufschlag deutlich zu, servierte pl├Âtzlich zahlreiche Asse und Winner. Zweimal fehlten Koubek nur zwei Punkte zum Matchgewinn, auch eine 4:3-F├╝hrung mit Minibreak reichte im Tiebreak nicht - 5:7. Den Start in Satz vier verschlief der Wahl-Wiener, den raschen 0:3-R├╝ckstand konnte er trotz einiger Chancen nicht mehr aufholen. Wie der dritte begann auch der letzte Durchgang unter Arthurs' Mithilfe mit einer 2:0-F├╝hrung Koubeks, wieder war's zu wenig: Der Chennai-Finalist lie├č kaum mehr auch nur gute Ans├Ątze erkennen, war v├Âllig von der Rolle. Eine brave Vorstellung gen├╝gte Arthurs zum lockeren 6:3.

red.


Die aktuellen tennisweb.at-Raster aus Melbourne:
Herren-Quali
Damen-Quali
Herren
Damen
Damen-Doppel


zurück zur Übersicht