Kitzb├╝hel-Wildcard f├╝r Eitzinger

Neben J├╝rgen Melzer und Oliver Marach, k├Ânnten Stefan Koubek und der Staatsmeister Eitzinger im Hauptbewerb Gesellschaft leisten.

Oft wurde ├ľsterreichs aktuelle Nummer f├╝nf Rainer Eitzinger bei der Vergabe der Wildcards in ├ľsterreich ├╝bergangen. Nun erhielt der Tiroler bei seinem Heimturnier in Kitzb├╝hel eines der begehrten Freitickets f├╝r den Hauptbewerb des Generali Open 2006. Eitzinger: "Ich freue mich riesig, dass ich eine Wild Card bekommen habe und m├Âchte mich daf├╝r beim Veranstalter herzlich bedanken. Das ist eine Super-Motivation f├╝r mich. Ich kann mich jetzt gezielt auf Kitzb├╝hel vorbereiten und traue mir bei diesem Turnier auch einiges zu. Wenn ich gut spiele, brauche ich vor keinem Gegner Angst zu haben." Es ist die erste Hauptbewerbs-Wildcard f├╝r den Tiroler bei einem der gro├čen ATP-Turniere in ├ľsterreich. In Kitz wird der 23-J├Ąhrige damit zum zweiten Mal in seiner Karriere in einem ATP-Hauptbewerb in ├ľsterreich zu sehen sein, in der Wiener Stadthalle schaffte er im Vorjahr ja die Qualifikation.

Koubek fast fix dabei
Stefan Koubek sollte mit seinem aktuellen Ranking von 121 nach einigen Absagen knapp in den Hauptbewerb rutschen. Wenn nicht, sind die Veranstalter nicht abgeneigt ihm eine Wildcard zukommen zu lassen. Wer die ├╝brigen Freitickets bekommt, ist noch offen. "Die Entscheidung f├Ąllt in den n├Ąchsten Tagen", hei├čt es von offizieller Stelle.

Last-Minute-Wildcard f├╝r den Staatsmeister
Ein weiteres Freiticket vergibt der ├ľTV ┬ľ vorzugsweise an den Staatsmeister 2006. Unmittelbar vor Kitzb├╝hel finden die Staatsmeisterschaften in Dornbirn statt. Und weist der Meister in der Rangliste vom 10.7. ein ATP-Ranking von 900 auf, wird auch er mit einer Wildcard f├╝r den Hauptbewerb bedacht. Das Finale der "Staats" findet am 22.7. statt ┬ľ am Tag der Auslosung des Generali Open-Hauptbewerbs. Die Wildcard wird also in letzter Minute vergeben.

├ľTV l├Ąsst sich Zeit
Normalerweise m├╝ssten die Wildcards f├╝r den Hauptbewerb bereits am Freitag bekannt gegeben werden, in Absprache mit Kitzb├╝hel-Referee Roland Schmidt kann der ├ľTV den Ausgang des Endspiels in Dornbirn abwarten. Die Qualifikations-Wildcards werden vom Verband am Freitag zwischen 17 und 19 Uhr ┬ľ also unmittelbar vor der Quali-Auslosung vergeben.

Acht oder neun Top 40-Spieler
Das Feld in Kitzb├╝hel wird von den Top Tennern Nikolai Davydenko vor Tommy Robredo angef├╝hrt. Mit Jarkko Nieminen, Gaston Gaudio, Fernando Verdasco, Oliver Rochus, Kristof Vliegen und Nicolas Massu sind sechs weitere Top 40-Spieler dabei. Die aktuelle ATP-Nummer 32 Jose Acasuso hat um eine Wildcard angesucht und k├Ânnte die Zahl der Top 40-Cracks auf neun erh├Âhen.

PR




zurück zur Übersicht