Hornstein: "MHM" siegt im besten Viertelfinale aller Zeiten

Beim Bank Burgenland/Wiener Städtische Open boten Mario Haider-Maurer und Marc Pichler eine Gala unter Flutlicht.

Ein Tag verbleibt noch beim Bank Burgenland/Wiener St√§dtische Open 2006 - doch bereits der Donnerstag brachte Turniertennis vom Feinsten, vor allem in der letzten Partie. Die entschied Mario Haider-Maurer unter Flutlicht f√ľr sich - beim Stand von 5:7, 6:1 musste Gegner Marc Pichler aufgeben. Vermuteter Grund war √úberm√ľdung. Stefan Hirn im O-Ton: "Ich bin zwar kein Arzt, aber in die Richtung d√ľrfte es gegangen sein." Dennoch war "Brain" vom so j√§h beendeten Match √§u√üerst angetan: "Das Match war wirklich auf √§u√üerst hohem Niveau. Die Zuschauer waren begeistert und einhellig der Meinung, dass man in Hornstein bisher kaum ein so tolles Viertelfinal-Match gesehen hat."

Treu aussichtsreichster MHM-Herausforderer?
Nächster Gegner von Haider-Maurer in der oberen Tableau-Hälfte ist Alexander Brudermann, der Michael Weinberger 6:2, 6:3 besiegte. Souverän agierten bisher auch beide Halbfinalisten der unteren Hälfte. Bertram Steinberger gab in drei Matches erst sieben Games ab, Nummer zwei Walter Treu immerhin schon 14.

H√ľtter l√§sst Hollenthoner ziehen
Bei den Damen gibt's zweimal das Duell Favorit gegen √úberraschung. In der oberen H√§lfte tritt Nummer eins Kristin Sch√ľler (bisher v√∂llig ungef√§hrdet) im Semifinale gegen Marion Hollenthoner an, die auf kuriose Weise "siegte". Der UTC Neud√∂rfl-Sch√ľtzling lag gegen Roberta H√ľtter schon 3:6, 2:5 zur√ľck, als die Steirerin das Match beendete. M√∂glicher Hintergrund: H√ľtter ist bei den U18-Meisterschaften in Wolfsberg auf Nummer zwei gesetzt und wohl eine der gr√∂√üten Titel-Favoriten. Im zweiten Halbfinale duellieren sich mit Christa Magister und Sabine Stohwasser zwei Ex-Klubkolleginnen - damals starteten beide f√ľr den TSG Wiener Neustadt.

ap


Der tennisweb.at-Raster aus Hornstein:
Herren-Quali
Herren
Damen


zurück zur Übersicht