1. STC Stiegl steigt in die Herren-Superliga auf!

Bereits nach fünf von sieben Runden kann den Salzburgern der Aufstieg nicht mehr genommen werden.

Der 1. STC steht als Meister der Herren-Staatsliga (2. Division) fest. Die Salzburger haben bislang alle fünf Spiele gewonnen und liegen schon zwei Punkte vor Telfs, Ried, Vandans und Ried, die vom STC allesamt schon bezwungen wurden. Da nur noch zwei Runden gespielt werden, ist der Aufstieg fixiert: Bei Punktegleichheit zweier Mannschaften zählt das direkte Duell, wenn mehrere Vereine punktegleich sind, zählen die Wettspielergebnisse der punktegleichen Teams untereinander.

"He, wir sind Meister!"
Der Wiener Park Club als Mitkonkurrent wurde im direkten Aufeinandertreffen deklassiert: Bereits nach den Singles war alles klar, lediglich Philipp Jelinek musste sein Match gegen Marc Pichler mit 1:6, 6:3, 4:6 abgeben. Nach der Salzburger 5:1-Führung traten die Wiener zu den Doppeln nicht mehr an. Ausschlaggebend für den frühen Meistertitel war auch der 5:4-Sieg von Ried über Vandans. Mannschaftsführer Johannes Köths erste Reaktion auf dieses Ergebnis aus Oberösterreich: "He, wir sind Meister!" Stefan Hirn hatte zum dritten Erfolg seiner Rieder abermals eine Floskel parat: "Der Ried-Express rollt weiter, nächste Station ist Vandans."

Amstetten schon gerettet?
Im Abstiegsduell Gmunden gegen Amstetten setzten sich die Niederösterreicher knapp mit 5:4 durch, die Einzelsiege holten Tobias Obenaus, Christoph Palmanshofer und Stefan Krimm. Helmut Fellner zur jetzigen Lage seiner Truppe: "Es schaut sehr gut aus für uns. Gegen Stiegl hoffen wir endlich einmal auf schönes Wetter bei einem Heimspiel und dass wir ein paar Punkt machen." Für Oslip ist der Abstieg nach der neuerlichen Niederlage gegen Telfs so gut wie sicher.

Finale Hard gegen GAK?
Wenn die sechste Runde keine großen Überraschungen bietet, wird die Aufstiegsfrage in der Damen-Staatsliga erst im letzten Match zwischen dem GAK und dem bisher ungeschlagenen TC Hard beantwortet. Auch der Wiener Park Club hat noch Aussenseiterchancen auf Platz eins. Die Mannschaftsführerin des Hietzinger TV, Sabine Lindner, hat nach der 2:5 Niederlage gegen die Grazer die Hoffnungen auf den Klassenerhalt bereits aufgegeben: "Ich hab das Ganze schon abgeschrieben."

pb


Alle Ergebnisse gibt’s unter dem Menüpunkt "Staats-/Superliga".


zurück zur Übersicht