M├╝nchen: Melzer entsch├Ąrft Karlovic

Der Nieder├Âsterreicher entsch├Ąrfte den Aufschlag-Riesen Ivo Karlovic und trifft nun auf den 1,65 Meter kleinen Olivier Rochus. Alex Peya steht im Doppelfinale.

J├╝rgen Melzer steht beim 302.000 Euro-Turnier von M├╝nchen im Halbfinale. Der Deutsch-Wagramer besiegte in der Runde der letzten acht Ivo Karlovic mit 7:6 (4), 6:1 und feierte somit gegen den 2,03 gro├čen Kroaten den dritten Erfolg im dritten Match. Die Satzbilanz der beiden lautet 6:0 zugunsten ├ľsterreichs Nummer eins.

Ein Minibreak entscheidet
Im ersten Satz konnte sich keiner der beiden einen Breakball erspielen. Karlovic hielt sein Service dank seiner Asse, er servierte mit elf genau f├╝nfeinhalb Mal so viele wie sein ├Âsterreichischer Gegner. Melzer gewann seine Games dank seines hohen Percentage an ersten Aufschl├Ągen: 71 Prozent waren im Feld. So musste das Tiebreak entscheiden, in diesem reichte Melzer genau ein Minibreak zum Satzgewinn. Der zweite Durchgang war dann schnell vor├╝ber, Breaks zum 3:1 und 5:1 verhalfen Melzer zum achten Sieg in den letzten zehn Matches auf der ATP-Tour.

Zum sechsten Mal gegen Rochus
Im Semifinale geht es nun gegen den auf f├╝nf gesetzten Belgier Olivier Rochus. Im Head to head f├╝hrt Melzer mit 3:2, vor etwa zwei Monaten musste der Linksh├Ąnder jedoch in Rotterdam eine bittere Niederlage hinnehmen: Drei Matchb├Ąlle blieben damals ungen├╝tzt. Der aktuell auf ATP-Platz 30 gef├╝hrte 24-J├Ąhrige aus Namur hat im Viertelfinale von M├╝nchen Denis Gremelmayr, den Bezwinger von Guillermo Coria und Alex Peya, in zwei S├Ątzen verabschiedet.

Peya erreicht Doppelfinale
Alexander Peya hat als dritter ├ľsterreicher nach J├╝rgen Melzer und Julian Knowle in dieser Saison das Doppelfinale eines Grand Prix-Turniers erreicht. Der Wiener besiegte beim 302.000 Euro-Turnier von M├╝nchen gemeinsam mit Bj├Ârn Phau die schwedisch/finnische Paarung Robert Lindstedt und Jarkko Nieminen knapp mit 2:6, 7:6 (4), 10:8.

Wieder Doppeltitel f├╝r ├ľsterreich?
Nachdem Knowle/Melzer in der Vorwoche in Casablanca triumphiert hatten, k├Ânnte Peya nun den zweiten heimischen Doppel-Turniersieg auf Grand Prix-Ebene des Jahres einfahren. Gegner im zweiten Endspiel seiner Karriere nach Kitzb├╝hel 2003 mit J├╝rgen Melzer sind entweder Michael Kohlmann und Rainer Sch├╝ttler oder Alexander Waske mit Andrei Pavel.

Neues Career High?
Mit seinem erstem Turniersieg, in Kitzb├╝hel unterlagen Peya/Melzer den Tschechen Martin Damm und Cyril Suk in zwei S├Ątzen, k├Ânnte sich f├╝r den derzeit auf ATP-Position 89 gereihten Peya knapp ein Platz in den Top 70 ausgehen. Das bisher beste Ranking des 24-J├Ąhrigen war Position 72 im Juni 2004. J├╝rgen Melzer k├Ąmpft derzeit gegen Ivo Karlovic um den Einzug ins Einzel-Semifinale.

pb


Die tennisweb.at-Ergebnisse aus M├╝nchen:
Herren-Quali
Herren
Herren-Doppel


zurück zur Übersicht