Titelverteidiger Linz geschlagen!

Altenstadt ringt Klagenfurt in der Damen-Superliga nieder. Doppel entscheiden in der Damen-Staatsliga. tennisweb.at mit allen Staats- und Superliga-Ergebnissen vom ersten Spieltag.

Das umgebaute Team Ober√∂sterreich konnte in Runde eins der Herren-Superliga gegen den GAK √ľberzeugen. Zwar unterlagen Topspieler Lukasz Kubot und Gergely Kisggy√∂rgy jeweils in zwei S√§tzen, in den restlichen Partien musste aber lediglich Zbynek Mlynarik gegen Max Raditschnigg √ľber drei S√§tze gehen. Die Doppel gingen klar an das Team aus Steyr.

Gäste unterliegen
Auch klar, mit 6:3, gewann der TC Deutsch-Wagram das zweite Spiel der Gruppe A beim UTC Raiffeisen Stockerau. Ein 4:2 nach den Singlen gaben die Gäste nicht mehr aus der Hand.

Meister verliert
Enger ging es in der Gruppe B her. Aufsteiger Sportunion Klagenfurt rang Titelverteidiger ULTV Linz ausw√§rts 5:4 nieder. Das entscheidende Doppel mussten Marco Mirnegg/Christopher Kas gegen Werner Eschauer und Herbert Wiltschnig mit 4:6, 6:7 (10) verloren geben. Mirnegg hatte zuvor Rainer Eitzinger geschlagen, es war das Duell von √Ėsterreichs Nummer neun (Mirnegg) gegen die Nummer zehn.

Altmannsdorf hinten zu schwach
Auch das zweite Spiel der Gruppe B ging mit 5:4 an die Gäste. Altmannsdorf musste sich dem BMTC geschlagen geben. Altmannsdorf gewann die Singlen eins bis drei, doch im Doppel punkteten die Mödlinger mit ihrer Ausgeglichenheit.

Kornspitz Team lässt die Post abgehen
Auch das Damenteam aus Steyr, das zum Auftakt ausw√§rst bei Post Wien antreten musste, war souver√§n. Bereits vor den abschlie√üenden Doppelspielen f√ľhrten die Damen um Hermann Fiala uneinholbar mit 4:1, gewann letztlich 4:3. Salzburg gegen Villach und BMTC gegen Hard siegten jeweils klar mit 5:2.

Altenstadt ringt Klagenfurt nieder
Superliga-Aufsteiger Altenstadt musste in den Einzelspielen auf Tamira Paszek verzichten. Die Jung-FedCupperin kam zwei Minuten zu sp√§t und musste dann zusehen, wie ihre Mannschaftskolleginnen - allerdings nur mit vier Einzelspielerinnen - gegen Klagenfurt bestehen. 2:3 lag Altenstadt nach den Einzelspielen zur√ľck. Die Gastgeber gewannen dann beide Doppelspiele und holten den Sieg, allerdings legte Klagenfurt auf Anraten des Oberschiedsrichters Hannes Schett Protest ein, Tamira kam im Doppel n√§mlich zum Einsatz. Doch das dem Protest stattgegeben wird, ist praktisch ausgeschlossen, "ich habe bereits mit dem Schiedsrichterreferenten gesprochen, Tamira war im Doppel einsatzberechtigt", so Mannschaftsf√ľhrer Rogulski.

Schiedsrichter im Kreuzfeuer der Kritik
√úber die schwache Schiedsrichterleistung meinte der Captain der Vorarlberger: "Ich bin jetzt 30 Jahre lang in diesem Gesch√§ft, aber so ein Kasperltheater habe ich noch nie erlebt. Der Schiedsrichter musste erst anrufen, um zu kl√§ren, ob Tamira's Partie als w.o. gewertet wird oder Patricia Mayr auf Nummer vier nachr√ľckt. Dabei stand Tamira doch wegen eines Autounfalls im Stau und als entschieden wurde, war das Auto bereits in Sichtweite. Bei allem Ehrgeiz, aber ein wenig Sportlichkeit sollte doch noch bleiben. Dazu kommt, dass Herr Schett sich kein einziges Mal auf den Platz bem√ľht hat, um knappe Entscheidungen zu √ľberpr√ľfen. Umso gl√ľcklicher bin ich √ľber unseren Sieg!"

Altenstadt ohne Matchverlust
In der zweiten Division konnte besonders Altenstadt beeindrucken. Die Mannschaft aus dem L√§ndle gab gegen den Wiener Park Club nur einen Satz ab. Nicht ganz so deutlich gewann Ried die Begegnung gegen den Salzburger TC mit 6:3. Dabei verlor Thomas Schiessling √ľberraschend das Doppel gemeinsam mit Stefan Hirn gegen Ladislav Chramosta und Stefan Dollh√§ubl.

Schwaz gewinnt alle Doppel
TC Raiffeisen Schwaz konnte sich gegen UTC Babolat Gmunden recht deutlich mit 6:3 durchsetzten. Dabei war es nach den Singlespielen 3:3 gestanden. "Wir hatten bei der Aufstellung der Doppel sicher eine gl√ľckliche Hand", so der Schwazer Mannschaftf√ľhrer Christian Walter.

Aufholjagd blieb unbelohnt
KTK Krems musste sich zuhause TC Blau-Weiss Badgastein 4:5 beugen. Lediglich Rainer Falenti und Mario Haider-Maurer gewannen ihre Singlespiele, mehr als zwei Doppelsiege waren f√ľr Krems dann nicht drinnen.

Doppel entscheiden in Hietzing und Baden
Knapp ging es in der zweiten Division der Damen-Staatsliga her. Der ersatzgeschw√§chte WSV Frantschach schlug den GAK 4:3, Der HTV bezwang im Wiener Darby den WAC 4:3 - beide Doppel gingen an die Gastgeber. Und der Wiener Park Club schlug ausw√§rts den Badener AC mit 4:3. Auch hier mussten die Badener beide Doppelspiele verloren geben. "Vor allem Nina Murn hat uns √ľberrascht, sie hat beide Partien in drei S√§tzen gewonnen und dem WPC den Sieg beschert", meinte der Badener Mannschaftsf√ľhrer Werner Falb. Einzig glatt siegte Altmannsdorf in St. P√∂lten: 5:2.

pr/ap


Alle aktuellen Auslosungen, Mannschaftslisten und Ergebnisse der Staatsliga finden Sie unter dem tennisweb.at-Men√ľpunkt "Staatsliga".


zurück zur Übersicht