Heimnachteil hoch elf

In der ersten Runde der Senioren-Staatsliga mussten sich in 14 Partien die Gastgeber nicht weniger als elf Mal geschlagen geben.

Erstmals ernst wurde es zu Christi Himmelfahrt f√ľr die Seniorenstaatsligateams der Klassen Herren 45+, 55+ und 60+ sowie der Damen 35+. Dabei erwies sich der eigentliche Vorteil, auf der heimischen Anlage aufschlagen zu d√ľrfen, eher als Nachteil.

45+: Pressbaum, Villach und Wörgl starten souverän
Einen Saisonauftakt nach Ma√ü verzeichnete die Mannschaften des ASV Pressbaum. Angef√ľhrt von ihrer Nummer eins Alexander Haupt-Buchenrode fertigten die Nieder√∂sterreicher den GAK 6:1 ab. Mit dem gleichen Ergebnis verlie√üen die Villacher die Pl√§tze des Badener AC. Noch eindeutiger gestaltete W√∂rgl die Partie gegen den ASK√Ė TC Hornstein. Die Tiroler mussten in keinem ihrer Spiele √ľber drei S√§tze, gewannen mit dem Gesamtscore von 7:0. Eng her ging es im Duell zwischen dem TC LUV Graz und ASK√Ė Auhof Linz. Die Ober√∂sterreicher sicherten sich dank drei gewonnener Single-Partien und einem Doppel-Triumph den knappen 4:3-Ausw√§rtssieg.

55+: Preßbaum, die Zweite
Wie in der Klasse 45+ machte der ASV Pressbaum auch bei den Herren 55+ geh√∂rig auf sich aufmerksam. Der TK Eden blieb zu Hause gegen Helmut Lezuo & Co. v√∂llig chancenlos und durfte sich bei der 1:6-Schlappe nur √ľber einen abschlie√üenden Sieg im zweiten Doppel freuen. Stark pr√§sentierte sich auch der TK IEV Tiroler Wasserkraft mit einem 7:0 √ľber SV Mayr Melnhof. Die Leobener waren in zwei Partien knapp an einem Matchgewinn dran, mussten sich letztlich doch in je drei Durchg√§ngen geschlagen geben. Nach einem 4:3-Sieg gegen Baden k√∂nnen die Spieler des Vienna Cricket Club zufrieden die Heimreise in die Bundeshauptstadt antreten. Ma√ügeblichen Anteil am Ausw√§rtserfolg hat Martin H√∂fling der zwei Punkte der Wiener beisteuerte. Auch die Villacher hatten nach einem Sieg beim 1. Salzburger TC allen Grund zur Freude (Ergebnis wird nachgereicht).

60+: Gleisdorfer mit den stärkeren Nerven
Anders als in den Klassen 45+ und 55+, in der es ausnahmslos Ausw√§rtssiege zu bestaunen gab, leistete sich bei den Herren 60+ einzig der Vienna Cricket Club bei seiner Saisonpremiere gegen den TC Gleisdorf einen Umfaller. Nach den Einzeln f√ľhrten die Wiener mit 3:2, die beiden Doppelpartien brachten jedoch die Wende im Gesamtergebnis. Franz Pfister und Walter Ekhart bewahrten nach verlorenem ersten Satz im Entscheidungsdoppel gegen Rudolf Ehrlich/Rudolf Schreiber Ruhe und Nerven, siegten letztlich mit 5:7, 7:5, 6:2 und sicherten den 4:3-Erfolg ihrer Mannschaft. Ebenfalls mit 4:3 setzten sich die Salzburger gegen die Badener durch, den letzten Punkt holten Erich Kobale/Ingo Goldschmid mit einem klaren Doppelsieg. Die weiteren Ergebnisse: ATSV Steyr besiegte den BMTC locker mit 7:0, der TC Tennispoint Pasching setzte sich mit 5:2 gegen den TC B Schattendorf durch.

35+: Hausdamen gehen unter
Keine Gnade kannte der Badener AC mit den Damen vom Thomas-Tennis-Treff beim 7:0-Auswärtssieg. In sieben Matches konnten sich die Gastgeber gerade einmal neun Games gutschreiben lassen, dreimal setzte es die Höchststrafe. In der zweiten Partie der Auftaktrunde erging es dem TC Velden ähnlich schlecht. Die Kärntnerinnen erlitten gegen den UWK Graz ein 0:7-Debakel, Guste Redlinghofer gelang in ihrer Partie gegen Karin Klauzer-Möller jedoch immerhin der Ehrensatz. Bereits am 7. 5. geht die Senioren-Staatsliga in die zweite Runde.

Alle aktuellen Ergebnisse der Staatsliga finden Sie unter dem tennisweb.at-Men√ľpunkt "Staatsliga".


zurück zur Übersicht