Daviscup: Koubek er├Âffnet gegen Sch├╝ttler

Neben Rainer Sch├╝ttler kommt in Garmisch Partenkirchen Philipp Kohlschreiber als zweiter Einzelspieler der Deutschen zum Einsatz.

Stefan Koubek wird am Freitag das Daviscup-Erstrundenduell in der Weltgruppe gegen Deutschland er├Âffnen. Der K├Ąrntner trifft im Olympia-Eissport-Zentrum von Garmisch Partenkirchen auf Deutschlands Nummer eins Rainer Sch├╝ttler. Im Anschluss greift J├╝rgen Melzer gegen Philipp Kohlschreiber erstmals ins Geschehen ein. Das Doppel am Samstag bestreiten Julian Knowle und J├╝rgen Melzer gegen Nicoals Kiefer und Christopher Kas.

K├╝hnen ├╝berrascht ├ľsterreicher
Die ├ľsterreicher hatten mit einem Einsatz von Kiefer bereits im Einzel am Freitag gerechnet, doch der deutsche Kapit├Ąn Patrik K├╝hnen setzt nach den Eindr├╝cken im Training auf Rainer Sch├╝ttler und Philipp Kohlschreiber. "Das ist eine kleine ├ťberraschung, aber sicher nicht negativ f├╝r uns", befand Teamchef Gilbert Schaller. "Ich erwarte ein langes Auftaktmatch, da beide ihr Spiel von der Grundlinie aufbauen. Es w├Ąre optimal, wenn Stefan den ersten Punkt holen k├Ânnte. Dann h├Ątten wir das Plansoll f├╝r Freitag erf├╝llt, und J├╝rgen k├Ânnte ohne Druck in die Partie gegen Kohlschreiber gehen", sagte Schaller.

Koubek zuversichtlich
Die Bilanz von Koubek gegen den Weltranglisten-31. ist mit 4:4 ausgeglichen, wobei die deutsche Nummer eins auf Hartplatz mit 4:1 die Nase vorne hat. "Wir kennen uns zwar in- und auswendig, ich erwarte mir f├╝r den Beginn dennoch ein vorsichtiges Abtasten. Ich bin gut drauf und sehr motiviert. Ich freue mich schon sehr auf dieses Match", meinte der in der Weltrangliste derzeit auf Platz 255 liegende K├Ąrntner, der mit der H├Âhenlage von 708 Metern in Garmisch-Partenkirchen gut zurecht kommt. "Ich spiele seit 13 Jahren beim Turnier in St. Anton und habe auch schon in Kitzb├╝hel bewiesen, dass ich mit der H├Âhe gut umgehen kann."

Melzer hofft auf 1:0-F├╝hrung
J├╝rgen Melzer, der als Nummer 32 in der Weltrangliste f├╝nf Positionen vor Philipp Kohlschreiber platziert ist und in den direkten Duellen mit dem Deutschen mit 1:2 zur├╝ckliegt, erwartet ein schwieriges Match. "Er ist ein sehr starker Spieler. Ich werde mein bestes Tennis zeigen m├╝ssen, um gewinnen zu k├Ânnen. Ich hoffe, dass Stefan den Rainer schlagen und ich mit einem 1:0 im R├╝cken reingehen kann. Das w├Ąre ein gro├čer Vorteil f├╝r mich", ist sich der Nieder├Âsterreicher der Schwere seiner Aufgabe bewusst.

Fragezeichen hinter deutschem Doppel
Skeptisch ist man im Lager der ├ľsterreicher, ob die Deutschen am Samstag im Doppel tats├Ąchlich Daviscup-Deb├╝tant Christopher Kas und Nicolas Kiefer aufbieten werden. "Deutschland hat f├╝r das Doppel einige Optionen. Ob diese Variante auch so zustande kommt, wird davon abh├Ąngen, was in den Einzeln am Freitag passiert", ist Julian Knowle ├╝berzeugt. Positives gibt es von Alexander Peya zu berichten: Der Wiener hat seine Magen-Probleme ├╝berwunden und steht dem ├ľTV-Team gegen Deutschland wie geplant zur Verf├╝gung.


zurück zur Übersicht